1. Startseite
  2. Allgemein
  3. sdfsdf – Lässt sich Geld mit dem Test nach Internet verdienen?

sdfsdf – Lässt sich Geld mit dem Test nach Internet verdienen?

sdfsdf – was soll das bedeuten, werdet ihr euch jetzt bestimmt fragen. Und um ehrlich zu sein, ich konnte keine Bedeutung dahinter finden. Es ist nämlich kein Wort und auch keine Abkürzung. Vielmehr sind sdfsdf oder die Kurzform sdf der Kauderwelsch, den Menschen gern bei Google eingeben, um zu schauen, ob sie eine Internetverbindung haben. Viele Nutzer suchen auch nach dfsdfs, fsdf, sdfsfs oder sfsdf. Na, erwischt? Laut einem Keyword-Tool ergeben diese 7 Buchstabenfolgen ein Suchvolumen von über 4.000 Anfragen im Monat – allein in Deutschland. Das bestätigt sich auch bei einem Blick in Google Trends. Grund genug sich also einmal zu fragen: Wie viel Geld kann man mit einer Seite verdienen, die sich auf dieses Gaga-Keyword spezialisiert hat?

sdfsdf

Meine Geschichte zu sdfsdf

Immer wenn ich an meinem MacBook sitze und einen Blogeintrag schreibe, höre ich dabei Spotify. Doch ab und zu kann Spotify ein Lied nicht abspielen. Der erste Grund, der mir dafür einfällt: Mein Internet ist ausgefallen. Anstatt an den Router zu gehen, um zu schauen ob alle Lampen normal Leuchten, gebe ich einfach irgendetwas in meine Adressleiste im Browser ein und klicke Enter. Ich benutze Chrome und da ist die Adressleiste gleich so etwas wie die Google Suchleiste. Schon lande ich bei Google und merke: mein Internet funktioniert. In letzter Zeit bemerke ich, dass es meist dieselben Buchstabenfolgen sind, die ich zufällig eingebe. Ob sdfdfs, fsdfsdfs oder auch sdfsdfsdfsdf – die Suchbegriffe sehen sich immer relativ ähnlich.

sdfsdf  bei Urban Dictionary

So wie mir, geht es anscheinend auch noch einer Menge anderer Menschen auf der Welt. Neben dem angesprochenen Suchvolumen hat sdfsdf  sogar einen eigenen Eintrag bei Urban Dictionary. Sie definieren sdfsdf als „Command used in Google to check the internet is working“ oder auf Deutsch: „Befehl, den man bei Google eingibt, um zu sehen ob das Internet funktioniert“. Da musste ich schmunzeln und fühlte mich ertappt. Vielleicht geht es dir ja gerade genau so.

Wie lässt sich mit sdfsdf Geld verdienen?

In meinem Blog beschäftige ich mich damit, wie man an den verschiedensten Stellen Geld sparen, aber auch verdienen kann. So schreibe ich über Aktienstrategien, beliebte Aktienindizes oder Cashback statt Gutschein-Codes. Grund genug sich einmal damit zu beschäftigen, was mit einem Blogeintrag verdient werden kann, der sich mit so einem Nischenthema befasst. Eigentlich lohnen sich Nischenseiten erst ab einem größeren Suchvolumen, deswegen kommen hier noch ein paar Alternativen zu sdfsdf: werwer, wefwef, cvbcvb und sdasdas. Dadurch, dass ich diese Buchstabenfolgen eben erwähnt habe, sollte meine Seite bei ausreichender Relevanz in den Suchergebnissen dazu auftauchen. Jetzt müsste das Suchvolumen also stimmen, um wenigstens ein bisschen Geld mit diesem Beitrag zu verdienen. Auch die Konkurrenz zu diesem Keyword ist nicht groß – was für ein Wunder.

Diesen Blog betreibe ich als Privatperson. Ich schalte also keine Werbung oder verdiene sonst irgendwie Geld damit. Deswegen kann ich nur schätzen, was dieser Eintrag zu sdfsdf an Geld einbringen kann. Das würde ich ganz einfach anhand der Klickzahlen und geschätzten Werbeumsätzen machen. Ich bin mir auch bewusst, dass kaum jemand auf diesen Beitrag klicken wird, weil ich damit kein Problem löse. Ich sehe es eher als einen lustigen Versuch bei Google auf Platz 1 zu landen. Teilt diesen Eintrag also gern, wenn ihr diese waghalsige Aktion unterstützen möchtet.

Meine Schätzungen werde ich in Form eine Liste hier aufzählen. Am Anfang wahrscheinlich jährlich, wenn es sehr gut läuft sogar monatlich.

Fazit

Ein lustiger Versuch, um mit einer Schnapsidee etwas Geld zu verdienen, als mehr ist dieser Eintrag nicht gedacht. Und vielleicht zaubert er ja auch einigen ein Lächeln auf die Lippen. Gerade jetzt, wo sie sich dabei erwischt haben, dass sie nicht die einzigen sind, die komische Buchstaben bei Google eingeben, wenn sie kein Internet haben.

Und zum Schluss noch ein paar Abfolgen von sdfsdf, damit wir auch wirklich jeden erreichen: asdasdasdas, sdfasf, dsfsdfsd und fsdfsf. Aber auch sdfsdfsdfs, sdfsdfsdf und dfsdfsdfsdf dürfen nicht fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü